• Montag - Freitag:
  • 8:00 - 18:00

Industriehalle: Der perfekte Standort, von Produktion bis Recycling

Industriehallen sind eine wertvolle Ergänzung für nahezu jedes Unternehmen: Sie können beispielsweise als zusätzliche Lagerhalle oder Logistikhalle dienen. Moderne Fertigbauhallen sind zudem in kürzester Zeit einsatzbereit. 

Ausstattung und Größe: Die passende Industriehalle für jeden Einsatzzweck

Grundsätzlich eignen sich Industriehallen für nahezu jeden Einsatzzweck. Hierbei muss vor allem die Größe der Halle zu den Anforderungen und den betriebsinternen Abläufen passen. Soll die Lagerfläche beispielsweise Hochregale umfassen, wird vielleicht weniger Platz in der Breite, dafür aber zusätzlicher Raum in der Höhe benötigt. Aber auch die sonstige Ausstattung der Halle spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. 

Image

Mobile Recyclinghallen - für eine saubere und schnelle Abfallentsorgung

Eine Industriehalle zu kaufen ist eine langfristige Investition. Insbesondere in der Abfall- und Recyclingindustrie bestehen hohe Anforderungen an die Struktur- und Prozesssicherheit der Halle. Unter anderem sollte die Halle allen gängigen Standards und gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Anders als bei einem einfachen Industriezelt muss in industriell genutzten Hallen ein stabiler Schutz vor sämtlichen Witterungsbedingungen bestehen. Auf diese Weise lässt sich auch verhindern, dass schädliche Substanzen an die Umwelt abgegeben werden.

Ein zentraler Vorteil der Industriehalle ist, dass sie sich modular vergrößern lässt. Das ermöglicht es den Unternehmen, umgehend auf zusätzlichen Platzbedarf zu reagieren. So lassen sich wirtschaftliche Risiken von Großbauprojekten minimieren und die getätigten Investitionen machen sich innerhalb kürzester Zeit bezahlt. Wer für den Abfall- und Recyclingsektor eine Industriehalle mieten möchte, sollte auf folgende Ausstattungen und Eigenschaften achten:

  • Eine stufenlose Vergrößerungsmöglichkeit macht die Industriehalle individuell anpassbar und bietet maximale Flexibilität.
  • Eine große Spannweite und eine ausreichende Höhe sind ebenfalls von Vorteil.
  • Ergänzende Strukturen wie Lagerstätten, Verbrennungsanlagen oder Entsorgungsstrukturen sind in diesem Bereich besonders wichtig.
  • Die verbauten Materialien sollten stets robust und langlebig sein sowie den aktuellen Umweltvorschriften entsprechen.
  • Die Anforderungen an den Brandschutz für gewerbliche Bauten sind ebenfalls zu erfüllen.

Industriehallen kaufen und mieten: Kosten pro Quadratmeter

Mobile Zelt- und Hallensysteme werden immer gefragter. Wer auf der Suche nach einer geeigneten Produktionshalle oder Verkaufshalle ist, sollte sich für ein modulares, individuell anpassbares System entscheiden. So ist es möglich, den Kosten-Nutzen-Effekt hochzuhalten und das passende Modell zu finden. Günstige Varianten wie eine Schattenhalle kommen ohne Seitenwände, aber mit einem Blechdach daherFür eine solche Industriehalle sind die Kosten pro qm mit rund 150 Euro zu veranschlagen. Unternehmen, die eine vollständig isolierte Industriehalle suchen, müssen hingegen mit Preise von ungefähr 400 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Hinweis: Die Kostenangaben beziehen sich fast immer auf die Halle an sich. Bodenplatten sind nicht im Umfang enthalten. Hinzu kommt in den meisten Fällen ein belastungsfähiges Betonfundament, das durchschnittlich 80 Euro je Quadratmeter kostet. Für landwirtschaftliche Hallen oder Reithallen mag ein einfacher, fester Boden ausreichen, der dieses Fundament ersetzt. Ist das der Fall, lässt sich die Industriehalle problemlos mit Erdnägeln befestigen - das macht sie wiederum flexibel und mobil.

TOP